FAQ – Antworten auf die häufigsten Fragen

Häufige Fragen und Antworten rund das Hosting und weitere Leistungen finden Sie auf dieser Seite. Wir erweitern unsere FAQs regelmäßig und freuen uns auf Ihr Feedback. Ihr Team von benic|solutions

E-Mail (5)

Neue E-Mail Adresse einrichten

Einrichten einer neuen E-Mail-Adresse

Nachfolgend beschreiben wir Ihnen die Schritte, wie Sie in unserem Control Panel eine neue E-Mail-Adresse anlegen können.

  1. Um Änderungen an Ihrem Konto vorzunehmen, loggen Sie sich mit Ihrem Zugangsdaten, welche Sie per E-Mail erhalten haben, in unser Hosting Control Panel (CP) ein.
  2. Wählen Sie nun aus dem oberen  den Reiter „E-Mail“ aus und klicken Sie auf den Reiter „E-Mail Adresse erstellen“.
    benic|solutions neue E-Mail Adresse
  3. Im Nachfolgenden Dialog können Sie nun Ihre neue E-Mail-Adresse anlegen und ein Passwort vergeben. Ein starkes Passwort hilft Ihnen dabei, schwerer angreifbar zu sein. Wünschen Sie lediglich eine Weiterleitung an eine oder mehrere bestehende E-Mail-Adressen, so entfernen Sie den Haken unter „Allgemein > E-Mail-Postfach“, setzen den Haken unter „Weiterleitung > E-Mail-Weiterleitung einschalten“ und fügen die entsprechende Ziel-Adresse(n) hinzu.
    cp_create_mail_dialogue

Verschlüsselte Mailkommunikation unter Windows 7 und Windows 8

Striktere E-Mail Verschlüsselung durch DSGVO

Seit dem 20.05.2018 sind alle benicsolutions E-Mailserver aufgrund der neuen DSGVO auf verschlüsselten E-Mailverkehr mittels der aktuellen Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.1 und TLS 1.2 umgestellt worden. Unsere E-Mailserver unterstützen seit dem die unsicheren und stark veralteten Protokolle SSLv3 sowie TLS 1.0 nicht mehr.

Diesen Schritt haben wir gewählt um die Sicherheit Ihrer Kundendaten im Rahmen der DSGVO gewährleisten zu können. Verschlüsselte E-Mail Kommunikation hat das Ziel sicherzustellen, dass niemand zwischen Ihnen als Absender bzw. Empfänger und der Gegenseite die E-Mail Kommunikation mitlesen kann.

Leider beobachten wir, dass Kunden mit älteren Betriebssystemen wie Windows 7 und Windows 8 Probleme beim Abruf Ihrer Mails erhalten. Diese Probleme treten hauptsächlich beim Abruf und Versand der E-Mails mit der Software Microsoft Outlook in einer der Versionen 2007/2010/2013/2016 auf.

Der Ursprung des Problems liegt hier an Ihrem veralteten Betriebssystem. Windows 7 und Windows 8 nutzten in einigen Bereichen standardmäßig die veralteten Protokolle. Es ist daher erforderlich dieses Verhalten durch Windows Updates an die neuen Anforderungen anzupassen.

Manuelle Schritte zur Problembehebung

Grundsätzlich empfehlen wir von benicsolutions folgende manuelle Vorgehensweise.

  1. Installieren Sie alle wichtigen Sicherheitsupdates auf Ihrem Windows 7 und Windows 8 Betriebssystem
  2. Bei einem Windows 7 Betriebssystem, stellen Sie sicher, dass das Service Pack 1 (KB976932) installiert ist
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie den Microsoft Hotfix für TLS Verbindungen installiert haben (KB3140245)
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie den Microsoft EasyFix für TLS Verbindungen installiert und ausgeführt haben: Download
  5. Fügen Sie die folgenden Registry-Einträge unter Windows 7 und Windows 8 hinzu
    1. Navigieren Sie nach „HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\SecurityProviders\Schannel\Protocols“
    2. Erstellen Sie einen neuen Schlüssel namens „TLS 1.1“ unter „Protocols“
    3. Erstellen Sie einen neuen DWORD-Eintrag (32Bit) unter „TLS 1.1“ mit dem Namen „DisabledByDefault“ und dem Wert 0
    4. Erstellen Sie einen neuen Schlüssel namens „TLS 1.2“ unter „Protocols“
    5. Erstellen Sie einen neuen DWORD-Eintrag (32Bit) unter „TLS 1.2“ mit dem Namen „DisabledByDefault“ und dem Wert 0
  6. Starten Sie den Computer neu und richten Sie die Verbindung in Outlook nach den Vorgaben unserer Hilfeseite unter POP3 oder IMAP ein.

Bitte beachten Sie, dass wir die o.g. Schritte für Windows 7 weitestgehend für Sie automatisiert haben. Das Skript finden Sie im nächsten Abschnitt innerhalb dieses FAQ-Artikels.

benicsolutions TLS Fix Script (Download)

Wir haben als kostenlosen Service für Sie ein PowerShell-Skript entwickelt. Dieses ist aktuell nur kompatibel mit Windows 7. Das Script prüft zunächst ob Ihr Computer grundsätzlich alle Voraussetzungen für die TLS-Verschlüsselung erfüllt (bspw.: sind alle Service Packs und Updates installiert?) und führt zusätzliche Maßnahmen für den Support von TLS durch (Erstellung von Registry Einträgen und automatische Installation des Microsoft EasyFixes). Zur Nutzung befolgen Sie bitte die folgenden Schritte (benicsolutions haftet nicht, sollten durch die Ausführung des Skript Probleme auf Ihrem Computer auftreten):

  1. Erlauben Sie die Ausführung von PowerShell-Skripts:
    1. Starten Sie eine neue PowerShell als Administrator
    2. Setzen Sie folgenden Befehl ab und bestätigen mit „J“ und danach mit der Eingabetaste / Enter: „Set-ExecutionPolicy Unrestricted“
  2. Laden Sie unser Script herunter entdecken Sie es auf Ihren Desktop. Führen Sie dieses nun mit einem Rechtsklick und klick auf „Mit PowerShell ausführen“ aus: Download
  3. Erstellen Sie einen Screenshot von der Ausgabe des Skripts.
  4. Sollten Sie nach einem Neustart und dem überprüfen Ihrer Outlook-Verbindungseinstellugnen immer noch Probleme haben (Hilfeseite unter POP3 oder IMAP) senden Sie uns bitte den zuvor erstellten Screenshot an unsere Support E-Mailadresse.
  5. Entziehen Sie nun die Erlaubnis zur Skript-Ausführung wieder:
    1. Starten Sie eine neue PowerShell als Administrator
    2. Setzen Sie folgenden Befehl ab und bestätigen mit „J“ und danach mit der Eingabetaste / Enter: „Set-ExecutionPolicy Restricted“
  6. Sie können nun alle PowerShell-Fenster schließen.

Bitte beachten: Sie können das Script beliebig oft ausführen. Somit können Sie nach der Installation aller notwendigen Updates sicherstellen, dass Sie alle Voraussetzungen erfüllen.

Häufige Fehlerursachen

Immer wieder erreichen uns Anfragen von Kunden, die Probleme beim Versand und Empfang von E-Mails über ein E-Mail-Programm haben. Meist ist eine fehlerhafte Konfiguration des E-Mail-Programms hierfür verantwortlich. Im Folgenden haben wir daher die häufigsten Fehlerquellen und Schritte zur Behebung zusammengefasst:

Fehler „Benutzername oder Passwort falsch“

Stellen Sie sicher, dass Sie den korrekten Benutzernamen und das korrekte Passwort in Ihren Kontoeinstellungen verwendet haben. Schlägt die Anmeldung dennoch fehl, wurde Ihre IP-Adresse möglicherweise temporär gesperrt. Dies geschieht zu Ihrer eigenen Sicherheit, wenn mehrfach hintereinander versucht wurde sich mit falschen Zugangsdaten einzuloggen. In diesem Fall schließen Sie bitte Ihr E-Mail-Programm und versuchen es mit einem Abstand von 20-30 Minuten erneut. Tritt der Fehler immer noch auf, kontaktieren Sie bitte unseren Support und nennen uns Ihre aktuelle IP-Adresse, sodass wir diese aus der Liste abgewiesener IP-Adressen entfernen können. Ihre IP-Adresse finden Sie z.B. hier: www.wieistmeineip.de

Fehler „Ihr Server unterstützt nicht die angegebene Verbindungsverschlüsselung.“

Unsere Mailserver weisen seit dem 20.05.2018 Verbindungen mit veralteten Verschlüsselungstypen ab, um eine höhere Verbindungssicherheit gewährleisten zu können. In den Betriebssystemen Windows 7 und Windows 8 sind jedoch veraltete Verschlüsselungstypen immer noch als Standard definiert, was insbesondere beim Senden und Empfangen von E-Mails über Microsoft Outlook zu oben genanntem Fehler führen kann. Sind Sie hiervon betroffen, erhalten Sie weitere Informationen im FAQ-Artikel „Verschlüsselte Mailkommunikation unter Windows 7 und Windows 8“. Benötigen Sie bei der Ausführung der Schritte Unterstützung, kontaktieren Sie uns gerne.

Fehler „Plaintext authentication disallowed on non-secure (SSL/TLS) connections“

Tritt dieser Fehler auf, versuchen Sie sich möglicherweise über eine nicht-gesicherte Verbindung mit unserem Mailserver zu verbinden. Dies ist für die Klartext-Übertragung von Passwörtern ab dem 20.05.2018 nicht mehr zulässig, um den Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung gerecht zu werden. Wir empfehlen Ihnen im Übrigen generell, sich stets mit einer gesicherten Verbindung zu verbinden. In den bekanntesten E-Mail-Programmen können Sie eine verschlüsselte Verbindung wie folgt einstellen:

Thunderbird

 

Outlook

 

Windows Mail

IMAP – E-Mails per IMAP abrufen

Funktionsweise von IMAP

Per IMAP können Sie mit Ihrem E-Mail Programm auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem Computer E-Mails von unseren Servern in Echtzeit abrufen. Mittels IMAP können Sie so Aktionen wie das Löschen und Verschieben von Mails, sowie das Anlegen von Ordnern etc. direkt auf dem Server durchführen.

Beachten Sie, dass IMAP eigene Ordnernamen für Papierkorb, Spam, Entwürfe und gesendete Nachrichten bereitstellt. Die Namen in Ihrem E-Mail Programm (Outlook, Apple Mail, Windows Live Mail, Thunderbird) können sich von den vordefinierten Ordnern (Trash, Spam, Draft, Sent) unterscheiden, was dazu führt, dass diese Nachrichten nicht auf dem Server, sondern nur lokal in Ihrem E-Mail Client gespeichert werden. Informationen dazu, wie Sie diese Ordner richtig mit den von IMAP vordefinierten Ordnern verknüpfen, erhalten Sie hier: Apple Mail, Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird

Serverdaten

Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Mails verschlüsselt abzurufen, sodass Hacker den Datenstrom nicht im Klartext mitlesen kann. Hierzu verwenden Sie bitte folgende Daten, natürlich ersetzt durch Ihre individuellen Zugangsdaten:

Posteingangsserver

Server: mail.benicsolutions.com
Benutzername: ihre@mailadresse.com
Passwort: IhrPasswort
Port: 993
Verschlüsselung: TLS/SSL
Authentifizierung: MD5 Challenge Response

Postausangsserver

Server: mail.benicsolutions.com
Benutzername: ihre@mailadresse.com
Passwort: IhrPasswort
Port: 587
Verschlüsselung: TLS/SSL oder STARTTLS
Authentifizierung: MD5 Challenge Response

POP3 – E-Mails per POP3 abrufen

Funktionsweise von POP3

Mittels POP3 rufen Sie E-Mails vom benic|solutions Mailserver ab und veranlassen gleichzeitig das Löschen dieser von unserem Server.

Verwenden Sie mehr als ein Gerät um Ihre E-Mails abzurufen (bspw. ein Smartphone und einen Computer) führt dies zu einem inkonsistenten Datenbestand auf Ihren Geräten, da Sie einen Teil Ihrer Mails über das Smartphone abgerufen haben und einen anderen Teil über Ihren Computer. Daher empfehlen wir Ihnen in diesem Fall, die Verwendung von IMAP. Per IMAP werden die Mails auf dem Server direkt modifiziert und in Ihrem E-Mail Programm befindet sich lediglich eine Kopie aller Mails vom Server.

Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag IMAP – E-Mails per IMAP abrufen.

Serverdaten

benic|solutions ist die Sicherheit Ihrer Daten sehr wichtig. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Mails verschlüsselt abzurufen, sodass Hacker den Datenstrom nicht im Klartext mitlesen kann. Hierzu verwenden Sie bitte folgende Daten, natürlich ersetzt durch Ihre individuellen Zugangsdaten:

Posteingangsserver

Server: mail.benicsolutions.com
Benutzername: ihre@mailadresse.com
Passwort: IhrPasswort
Port: 995
Verschlüsselung: TLS/SSL
Authentifizierung: MD5 Challenge Response

Postausangsserver

Server: mail.benicsolutions.com
Benutzername: ihre@mailadresse.com
Passwort: IhrPasswort
Port: 587
Verschlüsselung: TLS/SSL oder STARTTLS
Authentifizierung: MD5 Challenge Response